Dirk Heimberg & Friends: Flying Fingers

Donnerstag, 06. November 2014, 20:00 Uhr

Bürgersaal Northeim

Kein Eintritt / Spenden erbeten

Dirk Heimberg
Dirk Heimberg

In diesem Jahr feiert der vielseitige Northeimer Gitarrist Dirk Heimberg sein vierzigjähriges Bühnenjubiläum. Aus diesem Anlass gastiert er gemeinsam mit einigen musikalischen Gästen aus der Region wieder einmal in seiner Heimatstadt im historischen Bürgersaal am Münster.

 

Mit elf Jahren entdeckte Dirk Heimberg die Gitarre als "sein" Instrument. Hört und sieht man ihn heute spielen, mag man kaum glauben, dass er sich seine Kenntnisse gänzlich autodidaktisch und ohne jeglichen Unterricht beigebracht hat, allein durch Hören und das Studium einschlägiger Lehrbücher, u. a. von Peter Bursch.

 

Seine Lieblingssendung im damaligen NDR-Fernsehen war "Akkord und Rhythmus" mit John Pearse, der via TV Gitarrenunterricht erteilte. Diese vermittelte ihm erstmals den Eindruck, dass es auf der Akustik-Gitarre neben der allgemeinen Song-Begleitung mit Akkorden auch eine ganz andere Spielart gibt: den Blues. Die musikalisch einschneidendsten Erlebnisse waren in den 70er Jahren Konzertbesuche von John Pearse, Alexis Korner und Werner Lämmerhirt in Northeim und Göttingen.

 

Geprägt haben ihn über die Jahre vor allem auch die Begegnungen mit zwei Musikkennern aus der Region: Klaus Hoheisel von der Initiative Kunst & Kultur Northeim und dem Fotografen und ausgewiesenen Bluesexperten Axel Küstner (Bad Gandersheim), die Heimberg immer wieder "durch ihr großes musikalisches Fachwissen begeistern und mit unglaublicher Musik versorgen".

 

Dirk Heimberg: "Über die Jahre habe ich mir durch Lesen von unzähligen Fachpublikationen, Hören und Sammeln von Schallplatten ein breites Spektrum an Wissen über die Gitarre und die verschiedenen angloamerikanischen und europäischen Stilarten angeeignet".

 

Geprägt haben ihn über die Jahre vor allem auch die Begegnungen mit zwei Musikkennern aus der Region: Klaus Hoheisel von der Initiative Kunst & Kultur Northeim und dem Fotografen und ausgewiesenen Bluesexperten Axel Küstner (Bad Gandersheim), die Heimberg immer wieder "durch ihr großes musikalisches Fachwissen begeistern und mit unglaublicher Musik versorgen".

 

Dirk Heimberg: "Über die Jahre habe ich mir durch Lesen von unzähligen Fachpublikationen, Hören und Sammeln von Schallplatten ein breites Spektrum an Wissen über die Gitarre und die verschiedenen angloamerikanischen und europäischen Stilarten angeeignet".

 

Mit seinem aktuellen Programm "Flying Fingers" widmet er sich zwei Schwerpunkten: einerseits dem sogenannten "Flatpicking", das virtuose Spiel auf der akustischen Gitarre mit einem Plektrum. Für den sogenannten "Thumb-Picking-Stil" und die damit verbundene stark swingende Musik steht andererseits der Name des stilbildenden Country-Gitarristen Chet Atkins aus Nashville, dessen Musik in den Mittelpunkt einer Hommage an dessen ureigenen, amerikanischen Gitarrenstil rückt. Chet Atkins wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden.

 

Dirk Heimberg ist nicht nur ein kenntnisreicher Experte dieser amerikanischen Musikrichtungen, sondern auch deren meisterhafter Interpret. Wer sich ausführlich und unterhaltsam über die amerikanische Roots-Gitarre informieren möchte, ist an diesem Abend herzlich eingeladen. Frühzeitiges Kommen wird empfohlen, es wird sicher eng.

 

Begleitet wird Heimberg, der u. a. als Bandmitglied in den Gruppen "Short Biscuits" und "Front Porch Picking" aktiv war bzw. ist, von einigen musikalischen Freunden aus der Region. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten, wenn während des Konzertes "der Hut herumgeht".

 

www.flatpick.ning.com/profile/DirkHeimberg

www.frontporchpicking.de

Newsletter Eintrag über:

Initiative Kunst & Kultur Northeim e. V

c/o Vennigerholzstraße 15

37154 Northeim

info@kunst-kultur-northeim.de

Veranstaltungs Tipps:

Midnight Flash – wieder da:

02.12.2017 (20 Uhr)

Northeim, Foyer der Stadthalle 

 

Weitere Infos siehe unter

Aktuelle Tipps...

Foto ARTinWEB

Mitglied in: