?Shmaltz! - "Volksmusik" von Russendisko bis Tom Waits

Freitag, 12.09. 2014, 20:00 Uhr

Niedersächsische Musiktage 2014

Atrium auf dem Gräflichen Landsitz Hardenberg, Hinterhaus, 37176 Nörten-Hardenberg

Eintritt: 20 € Vvk. und Ak.; ermäßigt 15 €

Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung

?Shmaltz!
?Shmaltz!

Glück lautet das Thema der diesjährigen Niedersächsischen Musiktage. Eine besondere Form von Glück spiegelt sich in der Musik der Berliner Gruppe "?Shmaltz!" wider, die am Freitag, den 12. September 2014, um 20 Uhr im Atrium auf dem Gräflichen Landsitz in Nörten-Hardenberg zu Gast ist.

 

"?Shmaltz!" ist in Malwonia zu Hause, einem bezaubernden Fantasieland, in dem vieles möglich ist, was in der Realität des Alltags keinen Platz findet. In der Spielfreude der sechs Musikerinnen und Musiker, in ihrem Repertoire und in ihrem besonderen Instrumentarium drückt sich eine sehr eigene glückliche und lebensbejahende Einstellung aus.

 

Gemeinsam steht die Band für Herzblut, Rhythmus und Leidenschaft, ein bisschen Kitsch und viel Gefühl. Von Balkan bis Kurt Weill, von Cumbia bis Tom Waits, von Berliner Schnauze bis Fellini-Filmmusik – die schillernde Vielfalt der Musik spiegelt sich in dieser Band wider: Neben der „klassischen“ Besetzung Geige, Akkordeon und Kontrabass kommen auch Banjo, singende Säge, Toypiano, Thermosflasche, Posaune, Triangel und eine Trompetengeige zum Einsatz.

 

Nach jahrzehntelangen Banderfahrungen bei den 17 Hippies, Di Grine Kuzine, Grinsteins Mischpokhe und anderen Weltmusikkapellen steuerten die Bassisten und Multiinstrumentalisten Carsten Wegener und Detlef Pegelow im Jahre 2008 aufeinander zu, um ein völlig neues Gefüge aus Tradition und Moderne zu schaffen: ?Shmaltz! Mit der Trombonistin Anke Luchs (Rotfront/Balagan), Claudia Mende an der Geige, der Akkordeonistin Paula Sell sowie Thomas Schudack als Tenorhornist und Banjoist war "?Shmaltz!" schnell vollständig und ein neues Lebensgefühl namens Malwonia kam auf. Ein halbes Jahr später erschien die erste CD »Welcome to Malwonia«.

 

In dieser Welt zu Hause, verbreitet "?Shmaltz!" eine bezaubernde Stimmung: Balkan, Berliner Schnauze, Nino Rota und Tom Waits stehen ebenso Pate wie das ungewöhnliche Instrumentarium. Eigens für die Niedersächsischen Musiktage hat die Band einige neue Stücke komponiert, die erstmals zur Aufführung kommen werden.

 

Ihre Vielseitigkeit hat die Gruppe "?Shmaltz!" auch in den Dienst der Filmmusik gestellt: So beteiligten sie sich an dem Soundtrack zum Film »Russendisko« nach einem Buch von Wladimir Kaminer. Beim Konzert auf dem Gräflichen Landsitz Hardenberg bringt die Band einige Stücke daraus zu Gehör, dazu gibt es Video-Ausschnitte aus »Russendisko«.

 

Die Niedersächsischen Musiktage werden veranstaltet von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Zusammenarbeit mit den Sparkassen in Niedersachsen und örtlichen Partnern. In Nörten-Hardenberg ist dies die Kreis-Sparkasse Northeim mit Unterstützung des Gräflichen Landsitzes Hardenberg/Hardenberg-Wilthen AG und der Initiative Kunst & Kultur Northeim e. V.

 

Der Eintritt beträgt 20 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse, ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte kosten 15 Euro, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte. Alle Karten ggf. mit VVK-Gebühr. Vorverkauf u. a. in allen Geschäftsstellen der KSN. Weitere Informationen zu den Niedersächsischen Musiktagen gibt es im Internet unter www.musiktage.de.

 

Newsletter Eintrag über:

Initiative Kunst & Kultur Northeim e. V

c/o Vennigerholzstraße 15

37154 Northeim

info@kunst-kultur-northeim.de

Veranstaltungs Tipps:

Niedersächsische Musiktage:

BAROKKSOLISTENE 

 

Jazz is coming home

Kinga Glyk

 

Weitere Infos siehe unter

Aktuelle Tipps...

Foto ARTinWEB

Mitglied in: