Katja Werker

Freitag, 10. April 2015 20:00 Uhr

Northeim, Bürgersaal

Eintritt: VV 12 € / AK 15 €

"Wenn sie spielt, steht die Welt still"

So lautete nur eine der vielen Überschriften, die Journalisten bisher über diese Ausnahmekünstlerin verfasst haben und in erster Linie beschreiben sie damit wohl Katjas unglaubliche Stimme, die auf direktem Wege das Herz berührt. Aus einfachen Verhältnissen des Ruhrgebietes stammend, brachte sich Katja schon als Jugendliche selbst das Gitarre spielen bei und begann, eigene Songs zu schreiben. Schnell stellten sich erste Erfolge ein : Als Geheimtip ihrer Heimatstadt Essen gewann sie 1997 und 1998 mit lokalen Bands aber auch als Solokünstlerin jeden Wettbewerb, an dem sie teilnahm und konnte so erste Titel für die dazugehörigen Wettbewerbssampler in professionellen Tonstudios aufnehmen und veröffentlichen.

1998 wagte Katja dann den Schritt in eine Medienmetropole und meldete sich beim rennomierten internationalen Wettbewerb “Hamburger Stimmtreff ” an. Nur mit ihrer Gitarre ging sie – barfuss- auf die Bühne, gewann unter tosendem Beifall und wurde von einem Talentscout, der in der Jury saß, entdeckt . Katja zog nach Hamburg und unterschrieb kurz darauf ihren ersten großen Plattenvertrag bei der BMG/RCA in Hamburg.

Ihr Debütalbum „ Contact Myself ” aus dem Jahre 2000 erreichte, gekoppelt an einen Auftritt in der RTL Serie “Hinter Gittern” , auf Anhieb die deutschen Albumcharts und wurde von der Presse zur CD des Jahres gekürt, Katja zur Entdeckung des Jahres. Doch Katja, extrem schüchtern und zurückhaltend, hielt dem Medienrummel, der nun über sie hereinbrach, im “Haifischbecken ” Musikbuiseness nicht stand. Obgleich die Verkaufszahlen von Contact Myself enorm waren, und ein Folgealbum bereits in Planung, zerstritt sich Katja unter dem Druck, funktionieren zu müssen, mit Ihrer Plattenfirma und Ihrem Management.

Fünf Jahre zogen ins Land, in denen Katja eine Familie gründete , sich neu sortierte und Songs schrieb.  Es folgten die Alben “leave that thing behind “(SPV, 2006) , “Dakota” (EMI, 2008), “Neuland” (t3- records, 2011) und”Mitten im Sturm” (Stockfisch Records, 2011). Darüber hinaus trat Katja immer wieder als Gaststimme auf bei verschiedenen Produktionen auf, unter anderem beim bekannten Ambience -Duo ” Blank & Jones” und für den RTL Kino Sommer, war Vorband von Alanis Morisette und Stefan Stoppok und gab bundesweit unzählige Live Konzerte.

Doch nicht nur Katjas Stimme, auch ihre Qualitäten als Songschreiberin wurden von bekannten Größen entdeckt und gewürdigt : so coverte Gitte Haennig Katjas ” music is the only language ” und Stoppok nahm  eine eigene Version von Katjas Pianoballade “Geh aufrecht” auf. In der Liederbestenliste erreichte Katja  # 2 mit dem Song “Mitten im Sturm” und # 4 mit “´Is mir egal “, beides Songs aus dem Jahr 2012 Mit ihrem aktuellen Album “Lieder vom Küchentisch” hat sich Katja einen lang gehegten Traum erfüllt und ihr eigenes one woman Plattenlabel ” KÜCHENTISCH PRODUCTIONS ” gegründet. Damit geht Katja konsequent den Weg einer selbstverantwortlichen Künstlerin, die die Veränderungen im Musikgeschäft für sich zu nutzen weiß.

 

2015 wird eines der wichtigsten Alben in Katjas Diskografie erscheinen: Sie erfüllte sich Ihren Lebenstraum und reiste, ganz alleine, in die REAL WORLD STUDIOS nach England, bekannt durch ihren Gründer Peter Gebriel. Dort traf sie nicht nur Van Morisson , der im Studio nebenan an einer neuen Cd arbeitete, sondern nahm auch erstmals seit 2009 wieder ein komplett englisch sprachiges Album auf. Engineer dieser Session, bei der Katja mit Oli Jacobs an Peter Gabriels original Boesendorfer Flügel u.a. “Mercy Street” aufnahm, war kein geringerer als Producer – Legende Stuart Bruce, der unter anderem Toningenieur der ersten LIVE AID Single war und, ansäßig im eigenen Tonstudio nur einen “Steinwurf” von den Real World Studios entfernt, bereits mit vielen bekannten Größen gearbeitet hat. Diese Aufnahmen sind ein Meilenstein in Katjas künstlerischem Schaffen. Auf der Bühne ist Katja stets ein Erlebnis, denn die ebenso charismatische wie scheue Musikerin bedient alles andere als ein Klischee. Katjas Songs sind echt, autobiographisch und beinhalten eine gehörige Portion Melancholie, die man auch „Blues” nennen könnte. Dabei vermischt Katja , von ihren Wurzeln der Singer- Songwriterin ausgehend, ihre feinfühligen Songs auch mit Rock Pop , dann wieder mit Jazz oder auch Funk Elementen. Allenthalben blitzt sogar ein wenig Punk auf.….. absolut Hörenswert !!!

 

Eine Veranstaltung der Initiative Kunst & Kultur Northeim e.V. in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendkulturzentrum "Alte Brauerei" in Northeim.

 

Infos und Termine unter:

www.katja-werker.com

audio und videostreams unter

www.reverbnation.com/katjamariawerker

facebook:

www.facebook.com/katjamariawerker

Newsletter Eintrag über:

Initiative Kunst & Kultur Northeim e. V

c/o Vennigerholzstraße 15

37154 Northeim

info@kunst-kultur-northeim.de

Veranstaltungs Tipps:

Jazz is coming home

Kinga Glyk

 

Weitere Infos siehe unter

Aktuelle Tipps...

Foto ARTinWEB

Mitglied in: