KALO YELE: Aly Keïta – Jan Galega Brönnimann – Lucas Niggli

Sa., 25.05.2019, 20 Uhr

Northeim, Alte Brauerei

17 € VV /  20 € AK / 10 € ermäßigt (nur an der AK)

 

Aly Keïta – Balafon

Jan Galega Brönnimann – Bassklarinette, Sopransaxophon, Percussion

Lucas Niggli – Schlagzeug, Percussion


Aly Keïta ist einer der großen Virtuosen des Balafons, dem westafrikanischen Xylophon. Der Musiker aus der Elfenbeinküste gewann unzählige Preise (u. a. den deutschen Weltmusikpreis „Ruth“) und passte das Balafon im Zusammenspiel mit Künstlern wie Joe Zawinul, Omar Sosa oder Jan Gabarek verschiedensten Musikstilen an. Keïta lebt heute in Berlin.

Zusammen mit dem Klarinettisten und Saxophonisten Jan Galega Brönnimann und dem Schlagzeuger Lucas Niggli aus der Schweiz vermischt Keïta das traditionell afrikanische Repertoire mit westlichem Jazz, zartem Pop und afrikanischer Rhythmik. Die Musiker dieses Trios haben ihre Wurzeln in Afrika. Niggli und Brönnimann kamen beide in Kamerun zur Welt und sind seit ihrem ersten Lebensjahr befreundet. Sie verbrachten also ihre Kindheit im Umkreis der Klänge und Rhythmen westafrikanischer Musik.

Die Musiker dieses Trios gehören zu einer experimentierfreudigen, weltoffenen Szene. Sie spielen eine vielfach inspirierte aktuelle World-Music voller Klangfarben, Dynamik und rhythmischer Dichte. Munter werden Rhythmen übereinander geschichtet und es entstehen allmählich komplexe Muster. Was oft mit einfachen Melodieführungen beginnt, wird immer dichter und führt oft zu entfesselten Dialogen der Instrumente und hypnotischen Afro-Rhythmen.

Das Repertoire und die Interaktion dieser Musiker sprengt alle Grenzen. Ihr 2015 erschienenes Debut-Album „KALO YELE“ („Mondschein“ in der Bambara-Sprache) besitzt eine menschliche und gefühlsmäßige Dimension, deren Ursprung viele Kilometer von der Schweiz entfernt und mehrere Jahrzehnte zurück liegt.

Diese „Brotherhood of Vibes and Grooves“ entführt das Publikum auf einem abenteuerlichen Ritt – vom tiefsten Dickicht zu großen Weiten unter dem afrikanischen Himmel und zurück nach Europa. Ein grenzüberschreitendes musikalisches Projekt.

Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit der Alten Brauerei statt und wird in der Reihe „VielKlang“ gefördert durch die Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim. Es wird außerdem gefördert durch den Landschaftsverband Südniedersachsen e.V. und die KSN-Stiftung.

 

Weitere Informationen:

https://de-de.facebook.com/alykeita.balafon/

www.jangalegabroennimann.ch

www.lucasniggli.ch

https://www.youtube.com/watch?v=T66ja2ClgDg

 

Kontakt für dieses Konzert:

Klaus Hoheisel

Tel. 05551-63193

Email: info@kunst-kultur-northeim.de