Christina Lux Duo - Leise Bilder

Freitag, 19. Oktober 2018, 20 Uhr (geändertes Datum!)

Northeim /Alte Brauerei

Eintritt: VV: 15 € / AK 18 € / erm. 9 € (nur an der Abendkasse)

 

Christina Lux: Gesang, Gitarre

Oliver George: Schlagzeug, Gitarre und Gesang


Leise Bilder

Die Künstlerin mit ihrer beeindruckend langen Vita aus Musikalität, Beharrlichkeit und leuchtenden Alben hat sich mit ihrem neuen Album „Leise Bilder“ auf einen Freiflug gewagt, den sie schon lange plante und der nun Wirklichkeit geworden ist. Auf dem Album wagt sie die Landung und genießt das Heimkommen in die deutsche Sprache. Und der Zuhörer, der mit ihr Losfliegen darf, den sie ermuntert es ihr gleich zu tun, genießt es mit ihr, sich zu entdecken. „Ich muss nichts mehr sein, weil ich längst bin“, bekennt sie gelassen, während sie die Uhr zurückdreht, um neu zu sehen.

Die Songs von Christina Lux sind zauberhafte musikalische Kleinode, die sich dem breiten Mainstream immer entzogen haben. Sie hat diese wandlungsfähige, ausdrucksstarke Stimme, mit der sie innig Geschichten über Begegnungen, Momentaufnahmen und den Mut zum ehrlichen Hinsehen auf die schrägen und schönen Dinge im Leben erzählt. Immer auf der Suche nach dem, was unter der Oberfläche liegt. Dafür findet sie charismatisch und mit ungewöhnlicher Intensität berührende Bilder in ihrer Musik und sie ist noch dazu eine richtig gute Gitarristin, die groovt was das Zeug hält.

Mit ihrem Weggefährten Oliver George hat sie das aktuelle Album produziert und er wird sie an Schlagzeug, Gitarre und Gesang an diesem Abend im Konzert begleiten. Ein spannendes Zusammenspiel, bei dem sich beide  mit großer Spielfreude auf eine Reise begeben, mitten hinein in die Lux'sche Poesie, Erzählkraft und Intensität.

Lux macht keinen Hehl aus einer klaren Haltung, die sich in ihrer Musik und ihren Ansagen widerspiegelt. Farbe zu bekennen gehört für sie zum Künstlersein dazu. "Ohne Empathie ist alles nichts. Wenn ich mit meiner Musik, an das erinnern kann, was ich selbst niemals vergessen will, dann ist das rund für mich." Das macht sie zu einer Lichtgestalt im Meer der Songschreiber.

Auch einige der wunderbaren englischsprachigen Songs der früheren Alben werden an diesem Abend nicht fehlen und zeigen die berührende Musikalität und Bandbreite von Christina Lux. Songwriter-Jazz vom Feinsten.

Das aktuelle Album „Leise Bilder“ ist im März 2018  erschienen.

 

www.christinalux.de

lux@christinalux.de

 

Pressestimmen:

Göttinger Tageblatt… Was aber wirklich überrascht, ist der mit den Worten einhergehende Klang. Sinnlich, tief, verführerisch, fesselnd. Selten, dass ein Live-Auftritt so ganz und gar von der Stimme eines einzigen Künstlers und seiner Akustikgitarre getragen wird und dabei so durchgehend unterhaltend ist.

 

Kieler Nachrichten… Der Mehrklang von gesanglicher Qualität, ihrem ungeheuren Melodie- und Rhythmusgefühl, ihrem wohldosierten Gitarrenspiel und den textlichen Botschaften ist eine Einheit, die es eigentlich als ärztliches Rezept geben müsste.

 

Jazzthing... Es gibt eine Umarmung, die einem die Luft nimmt und geradezu erdrückt. Es gibt aber auch eine Umarmung, die fast nicht spürbar, ja körperlos zu sein scheint ...Einfühlsam, ja warmherzig erzählt sie ihre vielschichtigen Geschichten. Respekt,-und liebevoll, ohne sich dem Publikum anzubiedern...

 

HNA... Es ist ein herrliches Gefühl, wie einen diese Mischung aus Soul, Jazz und Weltmusik, gekrönt von poetischen Texten umhüllt...eine Musikerin, die offensichtlich wunderbar in sich ruht und das große Talent hat, diese Ruhe auf ihre Hörer zu übertragen.

 

Jazzthetik... Christina Lux hat ihre eigene Art gefunden, sich Stücke auf den Leib zu schreiben. Sie schafft es das Publikum zum Atemanhalten zu animieren, erst nach Verklingen des Schlussakkords brechen Applaus und Jubel durch.

 

Folker... In jedem Song singt die Musikerin ihre Texte in einer Eindringlichkeit, dass sich das Publikum beinah unerlaubt im Herzen der Künstlerin wiederfindet.